Unser pädagogisches Profil


Ganzheitliche Pädagogik - Erziehung und Bildung

 Situationsorientierter Ansatz



Der Situationsorientierte Ansatz ist ein fachlich fundiertes und kindorientierten Grundkonzept, der sich an den individuellen Lebenssituationen, den Bedürfnissen, den Interessen und Erfahrungen der Kinder orientiert. Er berücksichtigt insbesondere die sozialkulturellen und psychologisch bedeutsamen Lebensbedingungen von Kindern und ihren Eltern. Die Kinder werden durch den Situationsorientierten Ansatz in ihrer Entwicklung unterstützt und lernen spielerisch, Lebenszusammenhänge zu begreifen.

Wir arbeiten mit den Stärken der Kinder, um eine positive Grundhaltung der Kinder zu sich selbst und zu ihrer Umwelt zu bewirken.

Durch den Freiraum, selbst handeln zu können, wird ihre Neugierde und Lernfreude auf natürliche Weise angeregt und ihre Selbstbildungsprozesse aktiviert. 

In einem Netz stabiler Beziehungen innerhalb unserer Kindertagesstätte, das die Kinder selbst mitgestalten können, werden sie fähig, Neues zu erlernen. Dadurch können sie Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aufbauen und sich mit Zuversicht den vielfältigen Herausforderungen ihres Lebens stellen. 



Spielzeugreduziertes Arbeiten



Ein weiteres Merkmal unserer pädagogischen Arbeit ist die Spielzeugreduzierung. Schwerpunktmäßig geht es uns um einen kritischen Umgang mit vorgefertigten Spielzeugen und Materialien.

 Kinder sollen durch Freiräume die Möglichkeit haben, sich mit sich selbst und mit ihrer personalen und dinglichen Umwelt auseinandersetzen können.

Insbesondere die Freispielphasen in der Kita können diesen Kriterien gerecht werden. Dabei möchten wir Interaktion, Sozialverhalten, Eigeninitiative, selbstbestimmtes Handeln, Experimentierfreude sowie Phantasie und Kreativität fördern. 



Freispiel

Das Freispiel ist bedeutsam für alle kindlichen Entwicklungs- und Selbstbildungsprozesse. Es steht in unserer Kindertagesstättenarbeit gleichwertig den angeleiteten Angeboten gegenüber.

 In diesem Rahmen haben die Kinder die Möglichkeit, ihren Kindergartentag selbst zu gestalten und ihren Platz in der Gruppe zu finden. Sie können lernen, sich selbstständig zu orientieren, ihre eigenen Wünsche nach Spiel und Beziehung zu erkennen und ihnen nachzugehen.

Dabei sind verbindliche Regeln und Absprachen notwendig, um das Kindergartenleben für alle sicher und angenehm zu gestalten. Sie helfen den Kindern, Verantwortung zu übernehmen für Spielmaterial, für andere Kinder und natürlich für sich selbst.





Projektarbeit mit Kindern im Situationsorientierten Ansatz



Durch unsere Angebote, Aktionen, Exkursionen und Projekte, die sich an der individuellen Entwicklungs- und Lerngeschichte der Kinder orientieren, möchten wir sie ganzheitlich ansprechen und ihre Persönlichkeitsentwicklung nachhaltig fördern. 



Wir entwickeln Projekte auf Grund der Beobachtungen der Kinder und leiten mögliche Projektthemen daraus ab. Durch die Projektarbeit im Situationsorientierten Ansatz wird Bildung für Kinder erlebbar.



 FAZIT



Unsere Kindertagesstätte schafft einen Lebens- und Erfahrungsraum für Kinder, der ihre ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung fördert und Möglichkeiten bietet, Lebenskompetenzen zu erwerben.

 

 

Kooperation und Vernetzung


Ausbildung von Berufspraktikant/innen

Neben der Ausbildung von ErzieherInnen im Anerkennungsjahr, haben Auszubildende der sozialpädagogischen Berufskollegs aus den Fachbereichen der ErzieherInnen und KinderpflegerInnen die Möglichkeit in unserer Kindertagesstätte Praktika zu absolvieren.

 

In diesem Zusammenhang pflegen wir stets die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Sozialpädagogischen Fachschulen/Berufskollegs. 



Kooperationen mit Schulen



Im Rahmen der Gestaltung des Übergangs von der Kita zur Grundschule haben wir Kontakt zu der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Konkordiastrasse (Kooperationsprojekt in Anlehnung an das Amberger Modell).



Des Weiteren kooperieren wir mit der Freiherr- vom- Stein Realschule. Einzelne interessierte SchülerInnen haben die Möglichkeit im Rahmen der Berufsorientierung ein Praktikum in unserer Kita zu machen.

 



Zusammenarbeit mit anderen Trägern



Im Rahmen von Arbeitsgelegenheiten (Arge/AGH) haben geeignete Personen die Möglichkeit in unserer Kita für einen begrenzten Zeitraum unterstützend tätig zu werden. 

Dies ist sowohl im pädagogischen als auch im hausmeisternahen Bereich möglich. Diesbezüglich arbeiten wir mit dem Caritasverband oder mit dem SWT zusammen. 



Darüber hinaus kooperieren wir mit dem Curanum Seniorenheim an der Fruchtstrasse. In Form von Projektphasen veranstalten wir gemeinsame Kinder- SeniorInnen- Bewegungsgruppen in den Räumlichkeiten des Seniorenheims, um den Kontakt und das gemeinsame Erleben zwischen Jung und Alt zu fördern.



Zusammenarbeit mit Eltern

Unser Ziel ist es, dass Elternhaus und Kindertagesstätte sich wechselseitig in ihren Erziehungsaufgaben unterstützen. In diesem Zusammenhang sprechen wir von einer Erziehungspartnerschaft.

 Wir streben eine Kooperation zwischen Elternhaus und Kindertagesstätte an, in der die Beratung in Erziehungsfragen eine besondere Bedeutung hat.

 

Durch die Einbindung der Eltern in die Organisation der Kindertagesstätte (Elterndienste) erhalten sie Einblicke in den Kindertagesstätten- Alltag.

 Zur Verwirklichung der konzeptionellen Ziele und Inhalte der Kindertagesstättenarbeit halten wir, ein wertschätzendes Miteinander sowie einen Austausch mit den Eltern zum Wohle der Kinder, für wichtig.



Elternbeitrag

Die Kosten betragen pro Monat insgesamt: 109,50 Euro

• Mitgliedsbeitrag: 20,50 Euro

• Verpflegungspauschale: 89,00 Euro

 

Allgemeine Informationen und Erläuterungen zum Elternbeitrag

Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung - ganz gleich in welcher Trägerschaft - kann ein Elternbeitrag erhoben werden. Dies ist in einer Satzung geregelt. Für die Festsetzung des Beitrages müssen dem Jugendamt Einkommensnachweise vorgelegt werden. Grundlage für die Beitragshöhe sind die 'positiven' Einkünfte. Der sich daraus ergebene Beitrag kann in der entsprechenden Elternbeitragstabelle entnommen werden.